Altersvorsorge für Beamte: Luxus oder Notwendigkeit?

Fordern Sie jetzt unverbindlich und kostenfrei Ihr persönliches Angebot zur privaten Altersvorsorge-Ergänzung für Beamte und Anwärter an

Welche Altersvorsorge lohnt sich für Beamte?

Beamten-spezfizische Beratung und Lösungen mit flexiblen Produkten und Tarifen

Auf Wunsch mit eingebauten Sicherheiten und umfangreichen Beitragsgarantien

Welchen Berufsstand haben Sie?

1. Schritt Kleine Analyse: Berufsstatus
Wird gesendet

Die Beamten-Spezialisten sind der richtige Partner, wenn es um Ihre Vorsorge für das Alter geht

Sicher
Ihre Adresse landet nur bei uns. Keine Weitergabe, keine unerwünschten Anrufe, keine Vertreterbesuche - garantiert!

Spezialisiert
Nutzen Sie unser zertifiziertes Spezialwissen zur Altersvorsorge für Beamte zu Ihrem Vorteil

Kostenfrei
Die Beratung und alle Vergleiche sind kostenfrei und verpflichten Sie zu gar nichts. Testen Sie uns ohne jedes Risiko.

Echte Kundenbewertungen

Hervorragende Beratung. Ich bin sehr zufrieden!

M. Schubert aus München

Herr Ernst hält in der Beratung, was er auf dieser Seite verspricht. Für Beamte unbedingt zu empfehlen.

R. Koslowski aus Wiesbaden

Die Beratung und der Vergleich der Gesellschaften haben mir sehr gut gefallen.

M. Jäckel aus Hamburg

Beamte und Anwärter haben bei uns besondere Vorteile

Ihre Beratung ist unabhängig von Gesellschaften und Produktgebern

Sie genießen die Vorteile unserer fachlichen Qualifikation und Spezialisierung

Sie erhalten Angebote mit einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis

Ihre Beiträge bleiben auch langfristig stabil

Sie bekommen garantierte Beratungsqualität mit umfangreicher Dokumentation

Beamte und ihre Altersvorsorge: kann nicht sein, was nicht sein darf?

Fakt ist: der Pensionsanspruch von Beamten ist niedriger als die Besoldung während des Erwerbslebens. Und die meisten Beamten ahnen gar nicht, um wieviel dramatisch niedriger...

Betrugt der Pensionsanspruch lange Zeit noch 80% der zuletzt erbrachten Dienstbezüge, so ist dieser Satz mittlerweile auf eine Maximalversorgung von 71,75% gesunken. Und auch diese knapp 72% erreichen Sie als Beamter erst nach 40 Dienstjahren!

Schlimmer noch: alle Zeichen deuten darauf hin, dass der Anspruch weiter sinken und Ihre Pensionslücke sich weiter vergrößern wird!

Mit anderen Worten: auch wenn Sie als Beamte/r ein vergleichsweise dickes Ruhepolster geniessen, sollten Sie sich HEUTE Gedanken machen.

Je früher Sie sich über die Möglichkeiten der privaten Zusatzvorsorge informieren, desto gelassener können Sie der Zukunft entgegenblicken und desto günstiger werden Sie Ihre zusätzliche Altersvorsorge umsetzen können.

Welche Möglichkeiten der privaten Altersvorsorge haben Beamte überhaupt?

Natürlich haben Sie als Beamter grundsätzlich alle Möglichkeiten, die auch ein Nicht-Beamter hat: die eigene Immobilie zum Beispiel ist auch für Staatsdiener eine hervorragende Anlage.

Etwas anders sieht es aus, wenn es um speziell geförderte Altersvorsorge-Produkte für Beamte geht. Hier sind im wesentlichen drei Varianten zu nennen:

Riester-Rente:  Durch das Versorgungsänderungsgesetz 2001 erhalten auch Beamte die volle staatliche Riester-Förderung.

Basis-Rente: Das Alterseinkünftegesetzt macht seit 2005 die Basis-Rente als staatliche geförderte Altersvorsorge auch für den Beamtenstand sehr interessant.

Private Rentenversicherung: Diese Variante kann ihre Vorteile vor allen Dingen in späteren Jahren ausspielen. So können Sie den Auszahlungszeitpunkt flexibel bestimmen und die Auszahlungen selber werden lediglich mit dem geringen Ertragsanteil besteuert.

Beamten-Versicherungen Vergleiche

"Müssen wir als Lehrerin und Polizist eine private Altersvorsorge haben? Die Beratung durch die Beamten-Spezialisten hat uns bei dieser Frage sehr geholfen. Wir können dem Ruhestand jetzt mit einem sehr guten Gefühl entgegensehen! Danke dafür.""

Jetzt kostenfrei und unverbindlich ein Angebot anfordern:

Bei uns erhalten Sie keine 08/15-Beratung! Wir uns auf Ihre Anforderungen und Bedürfnisse als Beamter spezialisiert und bieten Ihnen damit besondere Qualifikationen. Fragen Sie uns!

Welchen Berufsstand haben Sie?

1. Schritt Kleine Analyse: Berufsstatus
Wird gesendet